Team

Dr. Hannah Krings

Rechtsanwältin | Fachanwältin für Arbeitsrecht | Counsel

Hannah Krings berät internationale und nationale Unternehmen schwerpunktmäßig im kollektiven Arbeitsrecht. Ihre langjährigen Tätigkeitsschwerpunkte bilden Restrukturierungen, das Tarif- und Betriebsverfassungsrecht sowie das transaktionsbegleitende Arbeitsrecht mit dem Schwerpunkt Distressed M&A, hier insbesondere die Erstellung und Umsetzung von Erwerberkonzepten. Im Bereich der Restrukturierung liegt der Fokus von Hannah Krings auf der umfassenden insolvenzarbeitsrechtlichen Beratung von Unternehmen in Eigenverwaltung sowie von Insolvenzverwaltern mittlerer und großer Insolvenzverfahren.

Hannah Krings ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen mit dem Schwerpunkt arbeitsrechtlicher Fragestellungen in der Insolvenz, Co-Autorin des im RWS Verlag erschienenen Handbuchs Insolvenzplan sowie des im Jahr 2022 im C.H. Beck-Verlag erscheinenden Kommentars zum Unternehmensstabilisierungs- und Restrukturierungsgesetz; zudem ist sie regelmäßig als Dozentin zu insolvenz- und arbeitsrechtlichen Themen tätig.

Sie studierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, wo sie auch mit der Dissertation „Der Betriebsübergang nach § 613a BGB im kirchlichen Arbeitsrecht“ zum Dr. iur. promoviert wurde.

Hannah Krings verfügt sowohl über mehrjährige Berufserfahrung im Arbeits- und im Insolvenzrecht als Rechtsanwältin in großen Restrukturierungseinheiten als auch als Syndikusrechtsanwältin in der Rechtsabteilung eines internationalen Konzerns. Seit 2015 ist sie Fachanwältin für Arbeitsrecht.

Tätigkeitsbereich

  • Arbeitsrecht

Kontakt

Telefon
+49 221 5 69 60-280
Fax
+49 221 5 69 60-200
E-Mail
h.krings(at)seitzpartner.de

Sprachen

Sprachen
Deutsch
Englisch

Veröffentlichungen

  • Autorin des Kapitels „Arbeits- und Sozialrecht im Insolvenzplan“ im Handbuch zum Insolvenzplan

    (Hrsg: Prof. Thole/Dr. Brünkmans), RWS Verlag; 2. Auflage erschienen in 2020

  • NJW 202, 2765: Der unionsrechtliche Betriebsbegriff im Massenentlassungsrecht
  • GWR 2020, 82: Definition des „leitenden Angestellten“

    Kommentierung LAG Köln, Beschluss v. 10.10.2019

  • GWR 2020, 17: Betriebsbegriff - Massenentlassungsanzeige

    Kommentierung LAG Düsseldorf, Urteil v. 25. 4.2019

  • EWiR 2019, 309: Insolvenzrechtlicher Rang - Abfindung gemäß §§ 9, 10 KSchG

    Kommentierung BAG, Urteil v. 14.3.2019

  • DB 2019, 790: Urlaubsansprüche in der Arbeitgeberinsolvenz
  • GWR 2019, 96: Sozialauswahl bei der Übertragung von Abwicklungsarbeiten

    Kommentierung LAG Berlin-Brandenburg, Urteil v. 7.11.2018

  • NZI 2018, 450: Unwirksame vorzeitige Kündigung – Annahmeverzugsansprüche als Neumasseverbindlichkeiten

    Kommentierung BAG, Urteil v. 22.2.2018

  • GWR 2018, 398: Nachträgliche Zulassung der Kündigungsschutzklage nur bei Sicherstellung der Kenntniserlangung

    Kommentierung BAG, Urteil v. 24.4.2018

  • GWR 2018, 354: Zahlungsverzug allein reicht nicht aus für Schluss auf Zahlungsunfähigkeit

    Kommentierung OLG Frankfurt a.M., Urteil v. 1.8.2018

  • GWR 2018, 282: Anspruch auf Urlaubsentgelt nach Arbeitszeitreduzierung

    Kommentierung BAG, Urteil v. 20.3.2018

  • NZI 2018, 222: Kein Schutzinteresse für § 122 InsO bei bereits unumkehrbar begonnener Betriebsstilllegung

    Kommentierung ArbG Berlin, Beschluss v. 21.12.2017

  • ZIP 2017, 1255: Personalabbau mit Turboprämien in Krise und Insolvenz
  • ZInsO 2017, 577: Arbeitsrecht im Insolvenzplanverfahren - So geht das (nicht)
  • NJW 2016, 3416: Dringend gebotene Reform des Arbeitszeitgesetzes - Neues wagen
  • ZIP 2015, 1714: Betriebsvereinbarungen und Insolvenzanfechtung
  • DB 2015, 1962: Mindestlohn und Insolvenz
  • GWR 2015, 129: Die Auslobung von Treueprämien darf befristet beschäftigte Arbeitnehmer nicht unangemessen benachteiligen

    Kommentierung BAG, Urteil v. 9.12.2014

  • GWR 2014, 245: Kein Anspruch auf Verlängerung der insolvenzrechtlichen Kündigungshöchstfrist

    Kommentierung BAG, Urteil v. 27.2.2014

  • NZI 2014, 517: Keine neuen Insolvenzgeldansprüche nach Beendigung eines Insolvenzverfahrens

    Kommentierung LSG Sachsen, Urteil v. 13.2.2014

  • GWR 2013, 477: Absonderungsrecht bei Absicherung von Altersteilzeitguthaben durch Doppeltreuhand

    Kommentierung BAG, Urteil v. 18.7.2013

  • GWR 2013, 410: Vereinbarung des insolventen Arbeitnehmers über Vergütungsreduktion ist zustimmungsfrei wirksam

    Kommentierung BAG, Urteil v. 20.6.2013

  • NZA-RR 2013, 68: Zulassung des Einsatzes von Leiharbeitnehmern im Interessenausgleich – Insolvenz des Arbeitgebers

    Anmerkung BAG, Urteil vom 18.10.2012

  • NZG 2012, S. 761 ff.: Die Insolvenz der Komplementär-GmbH
  • ZIP 2012, S. 106 ff.: Rettung des durch den vorläufigen Insolvenzverwalter abgeschlossenen Interessenausgleich mit Namensliste
  • BB 2012, S. 769 ff.: Effektive Beendigung der Tarifbindung in der Insolvenz
  • BB 2012, S. 831: Standpunkt: Bindung von Leistungsträgern in der Insolvenz